SPD-Landtagsabgeordneter Sven Lefkowitz lädt Personal- und Betriebsräte, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Neuwied am 04. August um 18.00 Uhr zu einer Webkonferenz über aktuelle Arbeitnehmerfragen ein.

In der Arbeitswelt sind die Folgen der Corona-Pandemie vielfältig und tiefgreifend: „Rund 452 000 Beschäftigte in 40 000 Betrieben in Rheinland-Pfalz finden sich völlig unverschuldet in Kurzarbeit wieder. Auch in unserer Region treibt viele Beschäftigte die Sorge um ihren Arbeitsplatz um“, berichtet Sven Lefkowitz. „Rheinland-Pfalz zeichnet sich auch in Krise durch eine starke Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgebern, Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaften aus“, so der Abgeordnete. Durch pragmatische Vereinbarungen, gegenseitige Zugeständnisse und flexible Lösungen zwischen Unternehmen sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sei es gelungen, gemeinsam die Krise zu bewältigen. „Diese Vereinbarungen müssen auf den Prüfstand gestellt und hinterfragt werden. Die Einschränkung von Arbeitnehmerrechten darf kein Dauerzustand werden“, betont Sven Lefkowitz.

Gemeinsam mit Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Betriebs- und Personalräten, Gewerkschaftsvertretern, Vertretern aus dem Jobcenter Neuwied sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern möchte Sven Lefkowitz den Blick auf die aktuelle Situation in unserer Region richten und sich über Arbeitnehmerfragen während und in Folge der Corona-Pandemie austauschen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich per Mail an wahlkreisbuero@sven-lefkowitz.de oder unter der Telefonnummer 02631-8739007 zu der Webkonferenz anmelden und erhalten anschließend die Einwahldaten für die Teilnahme per Video oder Telefon.