Zum informellen Austausch traf sich der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz mit dem Obermeister der heimischen Dachdeckerinnung Ralf Winn.
NEUWIED. Im Gespräch erörterten die beiden das Thema Soforthilfen und Kreditgewährung durch die Investitionsbank Rheinland-Pfalz. Hier konnte Lefkowitz berichten, dass mittlerweile 63.100 Anträge bei der Soforthilfe (Bundesprogramm) bewilligt werden konnten. Das Auszahlungsvolumen beträgt rund 500 Millionen Euro. Bei den Hilfen des Landes sind es rund 1300 Anträge mit einem Volumen von über 25 Millionen Euro an Krediten und knapp 5 Millionen Euro Zuschüsse.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war die wirtschaftliche Perspektive für das Handwerk in Rheinland-Pfalz und die wirtschaftliche Entwicklung. Das Handwerk hatte vor der Corona-Pandemie volle Auftragsbücher, spürt aber zunehmend die Zurückhaltung insbesondere der Privathaushalte. Hier wird nach Auffassung des Abgeordneten der öffentlichen Hand eine große Bedeutung zukommen. Die Investitionen von Bund, Länder und Kommunen müssen daher in der näheren Zukunft eher verstärkt werden, um die Konjunktur zu stützen, betonte Lefkowitz abschließend.

Ralf Winn und Sven Lefkowitz werden den Austausch auch in der Zukunft fortführen. So erklärten Sie: „Gerade in dieser schwierigen Zeit müssen Handwerk und Politik in engem Dialog verbleiben. Die Handwerksbetriebe sind auch als Arbeitgeber von großer Bedeutung und für die Entwicklung in unserer Region als kleine und mittelständige Unternehmen eine wichtige und tragende Säule unserer Wirtschaft“.