Der Landtag hat kürzlich einen Antrag der SPD-geführten Regierungsfraktion „Verbraucherinnen und Verbraucher schützen – seriöse Schlüsselnotdienstanbieter stärken“ verabschiedet.

RLP. In verschiedenen Situationen kann man auf einen Schlüsselnotdienst angewiesen sein. Wenn dem so ist, muss darauf Verlass sein, dass man es mit professionellen und seriösen Dienstleistern zu tun hat. In der Branche der Schlüsselnotdienste ist es inzwischen leider weit verbreitet, dass die potenziellen Kunden in ihrer Problemlage weiter ausgenutzt werden und sich die unseriösen Schlüsselnotdienste an der Notsituation persönlich und unverhältnismäßig zu bereichern versuchen. Dabei wird teilweise länderübergreifend und kriminell strukturiert von verschiedenen Banden miteinander kooperiert.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz betont:
„Diesen Betrügern muss das Handwerk gelegt werden. Präventive Maßnahmen und Aufklärung gegen solche Betrügermaschen sind nun die richtigen Schritte, um unverhältnismäßige Angebote erkennen und sich gegen sie wehren zu können. Hierfür leistet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz einen großen Beitrag, den die Menschen in Anspruch nehmen können.

Zukünftig sollten Schlüsseldienste jedoch zum Veröffentlichen ihrer Preise verpflichtet sein, um einen einheitlichen Rahmen erkennbar werden zu lassen. Darüber hinaus gilt es auch die kriminell Agierenden weiterhin konsequent zu verfolgen. Für die letztgenannten Punkte muss das Land vor allem vom Bund unterstützt werden, um hier noch schlagfertiger sein zu können.“