In Rheinland-Pfalz gibt es mehr als 38.000 Vereine in den Bereichen Kultur, Sport, Brauchtum, Naturschutz, Nachbarschaftshilfe, Rettungsdienste oder Bildung. Ohne dieses meist ehrenamtliche Engagement ist unsere Gesellschaft kaum noch vorstellbar.
PUDERBACH. Im Rahmen einer Vereinstour verschafft sich der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz einen genauen Überblick darüber, wie sich die Situation in den Vereinen im Grundsätzlichen aber auch im Speziellen aktuell während Corona darstellt. Hierfür war der SPD-Politiker kürzlich beim Karate und Sport Center in Puderbach (KSC) zu Gast. Gemeinsam mit Uli Neumann als Inhaber und Karate-Cheftrainer wurde sich über die aktuelle Situation und über die Herausforderungen für den Verein ausgetauscht.
„Das breite und umfangreiche Angebot, das ich im Informationsgespräch und Austausch beim KSC kennenlernen durfte, ist beeindruckend. Hier wird allen Interessierten ein umfangreiches Tableau an verschiedensten Kursvarianten ermöglicht – besonders hervorzuheben ist hier der soziale Stellenwert, mit dem der KSC seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht wird“, so Sven Lefkowitz.
Denn der KSC Puderbach bietet auch Trainingsmöglichkeiten für körperlich beeinträchtigte Menschen an und leistet somit einen wichtigen Beitrag im Bereich der gesellschaftlichen Teilhabe, wie der Landtagsabgeordnete weiter ausführt: „Verschiedene Kurseinheiten und Trainingsgeräte sind hier barrierefrei zugänglich und nutzbar. Dass sich neben Fitness- und Rehasport-, Tai-Chi, Pilates, Tabata und Karate-Angeboten für alle Altersklassen vor allem um die bestmögliche Schaffung von Barrierefreiheit gekümmert wird, ist besonders lobenswert“.
Auch verfügt der KSC über eine aktive Kooperation mit dem Weissen Ring, wie von Sven Lefkowitz hervorgehoben wird: „In Zusammenarbeit mit dem Weissen Ring werden Kriminalitätsopfer unterstützt und Selbstverteidigungsmethoden erlernt. Hiermit wird dazu beigetragen, das menschliche Selbstvertrauen nach den meist schlimmen Erfahrungen wieder bestmöglich aufzurichten. Das ist wichtig für die Menschen, die durch kriminelle Delikte große Einschüchterung erfahren haben.“
Darüber hinaus ist der KSC Puderbach ein bundesweit für seine sportlichen Aktivitäten anerkannter und ausgezeichneter Verein, wodurch er ein überregionales Aushängeschild für den Landkreis Neuwied ist, wie Sven Lefkowitz abschließend ausführt: „Das Karate Team weiß um die bundesweit besten Sportler ihres Alters aus verschiedenen Klassen in seinen Reihen. Deutsche Meister und Vize-Meister sind Ergebnis einer herausragenden Vereinsarbeit, durch die der KSC zu den Erfolgreichsten in Deutschland gehört. Das sportliche Engagement spiegelt sich zudem auch im Bewusstsein für den sozialen Umgang mit benachteiligten Menschen in unserer Gesellschaft wider. Diese Arbeit kann als Beispiel und Vorbild genommen werden, wie Inklusion im sportlichen Bereich gelebt und angeboten werden kann. Dass der Landkreis Neuwied durch den KSC Puderbach über ein solches Angebot in diesem sportlichen Bereich in Puderbach verfügt, ist auch von Bedeutung für über die Grenzen des Landkreises hinaus“.

Bild:
„v.l.n.r.: Der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz gemeinsam mit Uli Neumann und Heike Neumann, Inhaber des Karate und Sport Centers, bei dem Informationsbesuch in Puderbach.“