„Neben den umfassenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen in den rheinlandpfälzischen Einrichtungen ist es mir ein wichtiges Anliegen, die Kommunikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen zu stärken. Ziel ist, der Vereinsamung entgegenzuwirken. Ich freue mich daher, dass mit der erneuten Förderung an die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) die digitale Ausstattung in den Altenpflegeeinrichtungen ausgebaut wird. Zudem können die fast 200 Digital-Botschafterinnen und -Botschafter vor Ort bei der Anwendung unterstützen“, sagte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Im Rahmen des CoronaNachtragshaushaltes stellt das Land Rheinland-Pfalz Mittel in Höhe von 210.000 Euro zur Verfügung.
Noch vor den Weihnachtsfeiertagen startet die Stiftung MKFS das Förderprogramm für Senioreneinrichtungen in Rheinland-Pfalz, damit Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtungen mit Tablets und per WLAN mit Angehörigen und Freunden kommunizieren können. Die Einrichtungen erhalten hierfür ein Budget von bis zu 500 Euro, um damit bedarfsgerecht Router und Tablets erwerben oder technischen Service erhalten zu können. „Für die Zeit der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie werden damit die Möglichkeiten für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz, ihre sozialen Kontakte per Videokommunikation aufrechtzuerhalten, weiter verbessert“, so die Ministerin weiter. Entsprechende Anträge nimmt die Stiftung ab sofort entgegen. Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt RLP und Kuratoriumsmitglied der Stiftung: „Wir wollen noch vor dem Jahreswechsel damit beginnen, die digitale Ausstattung der Senioreneinrichtungen auszubauen. Wir haben bereits im Vorgängerprojekt in ganz Rheinland-Pfalz Kontakte geknüpft und freuen uns, dass wir mit der Unterstützung des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums vielen Heimbewohnerinnen und -bewohnern, die coronabedingt nur eingeschränkt Besuch erhalten, digitale Teilhabe ermöglichen können.“
Bereits im Frühjahr 2020 hat die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie und der Initiative Freifunk e.V. im Rahmen des Projektes „DigitalBotschafterinnen und -Botschafter Rheinland-Pfalz“ eine Aktion gestartet, die es den Einrichtungen erlaubte, über einen Freifunk-Router einen Internetzugang für die Bewohnerinnen und Bewohner herzustellen. Im Rahmen dieser Aktion wurden mehr als 80 Router in Einrichtungen der Altenpflege installiert. Anleitungen zu Videokommunikation wurden erstellt sowie Web-Seminare und die Digital-Botschafterinnen und -Botschafter unterstützten bei der Umsetzung.
Das Erhebungsformular zur Feststellung der einzelnen Bedarfe in den Einrichtungen steht online zur Verfügung unter: https://t1p.de/Erhebungsformular sowie weitere Informationen mit weiterführenden Links und Tipps zur Technik finden Sie unter: https://t1p.de/Digitale-Technik.