In einer Aktuellen Debatte der SPD-Landtagsfraktion hat der Landtag heute über den Stand des Breitbandausbaus in Rheinland-Pfalz beraten. Dazu erklärt der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Schäffner:

„Der aktuelle, fünfte Statusbericht des Netzbündnisses der Landesregierung zum Ausbau digitaler Infrastrukturen zeigt eindeutig: Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft geht Rheinland-Pfalz in großen Schritten voran. Beim Breitbandausbau hat Rheinland-Pfalz in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte erzielt: Lag 2011 die Versorgungsquote mit 50 MBit/s noch bei 27 Prozent, sind heute über 90,1 Prozent der rheinland-pfälzischen Haushalte mit schnellem Internet versorgt. Laut Statusbericht werden derzeit 44 Breitbandinfrastrukturprojekte in 22 Landkreisen umgesetzt, dafür wurden bis Mitte Oktober 12.483 Kilometer Glasfaser in Rheinland-Pfalz verlegt. Das Land fördert die Projekte mit insgesamt 212,8 Millionen Euro.“

Schäffner weiter: „Die Landesmittel sind gut investiertes Geld in die digitale Zukunft unseres Landes. Nicht erst seit Corona wissen wir, welche enorme Bedeutung eine ausreichende Internetversorgung für die Menschen hat. Eine gute Breitband- und Mobilfunkversorgung ist essentiell für Unternehmen, Schulen und Krankenhäuser, aber auch für die Lebensqualität auf dem Land. Ein Förderschwerpunkt der Landesregierung lag daher von Anfang an auf den ländlichen Regionen. Dort ist die Ausbaudynamik besonders hoch: Seit 2015 hat sie sich um 36 Prozentpunkte verbessert. Trotz niedriger Bevölkerungsdichte und topographischer Herausforderungen profitiert der ländliche Raum von der Clusterstrategie der Landesregierung. Wir sehen heute, dass die gemeinsame Ausbaustrategie von Bund, Ländern und Privatwirtschaft Früchte trägt. Mit dem Netzinfrastrukturwechsel von Kupfer zu Glasfaser gehen wir in Rheinland-Pfalz jetzt den nächsten Schritt: Ziel ist es, bis 2025 hochleistungsfähige Gigabit-Infrastrukturen zu schaffen. Das Netzbündnis der Ministerpräsidentin schafft dafür die notwendigen Synergien, um den Breitbandausbau zielgerichtet, effizient und schnell voranzutreiben.“